Es gibt sie noch: die Kommunalpolitik in Lägerdorf

Trotz Corona geht die kommunalpolitische Arbeit weiter. Obwohl Ausschusssitzungen auf das Nötigste reduziert sind, heißt es nicht, dass das Ehrenamt untätig ist.

Es ist alles schwieriger geworden, da der Austausch in den Gremien/ Ausschüssen/ Fraktionen nicht in gewohnter Art und Weise stattfinden kann. Onlineabfragen, ein wesentlich höheres Mailvolumen, Video- Konferenzen und Präsenzsitzungen mit Abstand – so stellt sich die Arbeit in der Kommunalpolitik derzeit dar.

Ein Beispiel:

Den ersten Entwurf des Haushaltsplanes 2021 der Gemeinde Lägerdorf erhielten alle Mitglieder der Fraktionen als Mail zugeschickt, zusätzlich alle Mittelanmeldungen. Die SPD-Fraktionsmitglieder mussten sich einzeln sowohl mit den Mittelanmeldungen aller Beteiligten befassen als auch im Ergebnis ihre Fragen, Anregungen oder auch Ablehnungen an den Fraktionsvorsitzenden weiterleiten.

Dieser hatte die Aufgabe, alle Beiträge entsprechend zu sichten, zusammenzufassen und das Ergebnis an den Kämmerer des Amtes Breitenburg sowie den Bürgermeister weiterzuleiten. Mittlerweile konnten viele Details geklärt werden, so dass in der notwendig stattgefundenen Finanzausschusssitzung letztendlich der vorgelegte Entwurf des Haushaltes mit Änderungen einstimmig auf den Weg gebracht werden konnte. Die Gemeindevertretung hat den Haushaltsplanentwurf für 2021 der Gemeinde Lägerdorf als letztes Beschlussorgan am 09.02.2021 ebenfalls einstimmig befürwortet. In Folge wird bei der Kommunalaufsicht die Genehmigung beantragt, um mit der Umsetzung der vielfältigen Investitionen beginnen zu können.

Lägerdorf ist nach wie vor eine Fehlbedarfsgemeinde, dadurch lassen sich manche Wünsche nach Verbesserungen oder Neuanschaffungen leider nicht erfüllen.

In 2021 hat die Gemeinde Lägerdorf eine ganze Menge vor:

Oberste Priorität hat für alle Fraktionen gleichermaßen das künftige Dorfgemeinschaftshaus, das wichtigste Ziel aus dem Ortsentwicklungskonzept ( kurz: OEK ).

Weiter: bauliche Entwicklungen voranbringen, Straßensanierungen, Aufklärung von Fehlanschlüssen in der Kanalisation, strukturelle Veränderungen des Klärwerkes, Fortschreibung der Sanierung der Liliencronschule sowie Hinführung zur Offenen Ganztagsschule ( kurz: OGS ) mit Einstellung einer pädagogischen Leitung, die beabsichtigte Einstellung einer zweiten Fachkraft für die BBS in diesem Jahr, das Voranbringen des Industriegebietes an der A 23 und weitere Gespräche mit der Werksleitung HOLCIM werden arbeitsintensive Fraktionssitzungen notwendig machen.

Packen wir es gemeinsam an – trotz Coronapandemie.