Brief an den Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder


Herrn

Bundeskanzler a.D.

Gerhard Schröder

per E-Mail

 

Betreff: Aufforderung zur Niederlegung aller russischer Ämter mit sofortiger Wirkung

 

Lieber Gerhard,

 

am 01. Mai diesen Jahres bin ich genau 50 Jahre Mitglied in der SPD

und zusammengerechnet mit meiner Frau Manuela seit 75 Jahren in der örtlichen

Kommunalpolitik unseres Wohnortes für die SPD noch immer aktiv tätig.

 

Die schrecklichen Ereignisse in der Ukraine, ausgelöst und zu verantworten durch Wladimir Putin,

die vielen Zerstörungen von Häusern, die Vernichtung der Infrastruktur und Ermordungen der Zivilbevölkerung bringen so viel Leid und Ohnmacht – und von Dir kommt keine Distanz gegenüber Herrn Putin.

 

In dieser Situation fordern wir Dich als SPD-Mitglieder hiermit auf, möglichen Schaden gegenüber

der SPD durch Dein Stillhalten abzuwenden und mit sofortiger Wirkung Deine geschäftlichen

Beziehungen in Russland aufzugeben sowie Deine Mandate beim russischen Energiekonzern niederzulegen.

In unserem SPD-Ortsverein habe ich den Inhalt unseres Briefes, an Dich gerichtet,  heute Abend anlässlich der Vorstandssitzung vorgetragen und erhielt dabei auch das Votum der Vorstandsmitglieder, entsprechend zu agieren.

 

Mit besten Grüßen

Ingolf und Manuela Streich

SPD Ortsverein Lägerdorf